Zum Inhalt springen



Deword

In der letzten Linux User wurde kurz das Tool Antiword vorgestellt – ein kleines nettes Progrämmchen, was doc-Dateien in txt oder postscript (in der aktuellen Verison auch PDF) umwandeln kann. Tolles Ding, dachte ich mir. Weil nichts ist nerviger, als per Mail eine doc-Datei geschickt zu bekommen, für die man erst OpenOffice starten muss (*rödel*) um sie sich anzusehen. Also habe ich mir ein kleines konfigurierbares Bash-Script gebastelt (bzw. ein im Netz gefundenes sehr mininmalistisches Script ausgebaut), was Antiword benutzt, um jene Datei umzuwandeln und sie mit einem geeigneten Viewer anzuzeigen. Das ganze ins KDE eingeklinkt (sprich das Script als Default-Handler für application/msword festgelegt) – und rubbeldiekatz kann ich jetzt doc-Files mit ghostview anschauen.

Deword-Bash-Script (tar.gz 1,3KB)

Related posts:

  1. exim update
  2. Pick your Flickr favs
  3. Pick your Flickr favs – Update

« Konversation – Fachbegriffe der Informatik »

Info:
Deword ist Beitrag Nr. 31
Autor:
Kate am 28.01.2005 um 15:14
Tags:
, , ,  
Trackback:
Trackback URI

1 Kommentar »

  1. Andre

    Mir macht es immer Angst, wenn andere sowas können und ich nicht :(

    #1 Kommentar vom 02. Februar 2005 um 09:38

Kommentar-RSS: RSS Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Abo ohne Kommentar.

^
Rss Feed Tweeter button Facebook button Technorati button Reddit button Myspace button Linkedin button Webonews button Delicious button Digg button Flickr button Stumbleupon button Newsvine button